Business Economics In German

Eine Region als optimaler Währungsraum (German Edition) by Oleksii Korniichuk,Alina Sorokina

, , Comment Closed

By Oleksii Korniichuk,Alina Sorokina

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich VWL - Geldtheorie, Geldpolitik, be aware: 1,3, Universität Trier (Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Kommunal- und Umweltökonomie), Veranstaltung: Regionalökonomie, Sprache: Deutsch, summary: Eines der Grundprinzipien der Regionalökonomie besagt, „... die Wahl des (Region-)Abgrenzungskriteriums sollte … anhand der zu untersuchenden Problemstellung erfolgen“. So hat 1961 der junge Robert Mundell in seinem Beitrag „A conception of optimal foreign money components“ die Frage nach der optimalen Größe der area, die eine einheitliche Währung nutzt, aufgeworfen und Regionen selbst als „areas during which there's issue mobility, yet among which there's issue immobility“ definiert. Diese Abhandlung hat den Auftakt zu einem neuen Forschungsgebiet gegeben und seinen Autor 1999 zum Nobelpreisträger gemacht.
In demselben Jahr führten eleven Mitgliedsländer der Europäischen Union die Gemeinschaftswährung Euro ein, zwei Jahre später kam Griechenland hinzu. Somit entstand ein neuer Währungsraum bzw. die supranationale area „Eurozone“. 2004 und 2007 führte die european eine Erweiterung ihrer Mitgliedschaft um mehrere Mittel- und Osteuropäische Länder durch, von denen alle in den nächsten 7-8 Jahren zu den EWU-Mitgliedern werden sollen. Welche dieser Länder sind tatsächlich die Wunsch-Kandidaten für die EWU in der kurzfristigen Perspektive? Wer sollte möglicherweise noch mit dem Beitritt abwarten? Und für wen wäre es sinnvoller die nationale Währung beizubehalten?
Antworten auf diese und andere Fragen versuchen die Forscher im Rahmen der Theorien monetärer Integration zu bekommen, unter denen die oben erwähnte Theorie optimaler Währungsräume eine dominierende Rolle spielt. Den Kern dieser Theorie bilden zahlreiche Kriterien, Ansätze, und Modelle, mithilfe derer es sich beurteilen lässt, ob es für eine Ländergruppe vorteilhaft ist, sich zu einem Währungsraum zusammenzuschließen. Außerdem erlaubt dieses Instrumentarium die optimale Mitgliederzahl einer Währungsunion sowie das Nettonutzen der Einführung einer gemeinsamen Währung zu ermitteln usw.
Vor diesem Hintergrund besteht die Zielsetzung der vorliegenden Arbeit darin, die in der Theorie optimaler Währungsräume vorgeschlagenen Abgrenzungskriterien systematisch zusammenzustellen, theoretisch zu durchleuchten sowie deren Schwachstellen aufzuzeigen. Darüber hinaus soll eine empirische Untersuchung für die quarter „Eurozone“ durchgeführt werden, die die Frage der optimalen Beitrittsreihenfolge der Kandidaten zu diesem Währungsraum beantworten soll. Die Untersuchung begrenzt sich hiermit primär auf die geografische Integrationsregion der heutigen Europäischen Union.

Show description

Read Post →

Unternehmensstrategien und Shareholder Value - Bedeutung des by Markus Sattler

, , Comment Closed

By Markus Sattler

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, administration, agency, be aware: 1,7, Universität Stuttgart (Betriebswirtschaftliches Institut), Veranstaltung: Coach-Seminar am Lehrstuhl für Finanzwirtschaft: Shareholder price - Grundlagen, Aufgabenkomplexe, Instrumente wertorientierter Unternehmensführung und Kritik, 22 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Der Shareholder price oder ins Deutsche übersetzt als ,,der Wert für den Anteilseigner" rückt verstärkt in das Scheinwerferlicht auf den Kapitalmärkten. Der nun auch in Deutschland einzugnehmende Wandel weg von der Fremdkapitalfinanzierung hin zur Finanzierung über Eigenkapital - in den angelsächsischen Ländern schon lange ein üblicher Weg der Kapitalbeschaffung - setzt den Investor oder Anteilseigener mehr und mehr in den Mittelpunkt.
In der folgenden Abhandlung über das Thema ,,Unternehmensstrategien und Shareholder worth" sollen zuerst unterschiedliche Konzepte strategischer Führung betrachtet und bezüglich den wertschaffenden Komponenten untersucht werden. Im dritten Kapitel wird die Problematik der Erfolgsfaktoren - der Faktoren, die für den Wert des Unternehmens ausschlaggebend sind - durchleuchtet. Das vierte Kapitel beschäftigt sich mit dem Kapitalmarkt, der Beschaffung von Kapital und den Möglichkeiten für Investoren und das administration, unterschiedliche Strategien zu bewerten. Im fünften Kapitel werden die schon in den ersten Zeilen dargestellten Meinungsverschiedenheiten genauer diskutiert und eine Begründung für den Shareholder worth Gedanken gesucht.

Show description

Read Post →

Exzellenz im Personalmanagement: Neue Ergebnisse der by Heiko Weckmüller

, , Comment Closed

By Heiko Weckmüller

Heiko Weckmüller, erfahrener Praktiker und Dozent, baut mit diesem Buch eine Brücke zwischen Personalforschung und Personalarbeit. Er zeigt, wie Sie und Ihr Unternehmen Erkenntnisse der Wissenschaft in exzellente Personalarbeit umsetzen. Neueste Erkenntnisse der Personalforschung! Hier lernen Sie anerkannte Resultate der Personalforschung kennen und holen sich Denkanstöße zu zentralen Themen wie Teambuilding oder finanzielle Anreizsysteme. Profitieren Sie von den Studienergebnissen und kombinieren Sie diese mit Ihrer eigenen Praxiserfahrung für mehr Qualität im Personalmanagement.INHALTE:- Forschung statt Mythen: gesicherte Erkenntnisse als foundation für Entscheidungsprozesse nutzen.- Grundlagen eines faktenbasierten Personalmanagements.- Wichtige Forschungsergebnisse zu Themen wie Mitarbeiterbindung, Personalauswahl und Teamerfolg.- Effektive Suchstrategien für neue Forschungsergebnisse.- Praxisbeispiele: Kooperationspartner finden, Datenschutz und Mitbestimmung einhalten.

Show description

Read Post →

Bancassurance. Methoden der Effizienzsteigerung und by Andre Eschler

, , Comment Closed

By Andre Eschler

Diplomarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, administration, enterprise, word: 1,7, deepest Fachhochschule Göttingen, Sprache: Deutsch, summary: Der Vertrieb von Versicherungsprodukten durch Banken verbreitet sich in vielen Teilen der Welt. Durch Deregulierungen im Finanzdienstleistungsbereich, Wachstum im section der mittleren Einkommen und der vermögenden Haushalte sowie wachsende Lebens- und Rentenversicherungsmärkte in vielen Ländern, erscheint die Etablierung des Vertriebs von Versicherungsprodukten über den Bankschalter als eine natürliche Wahl. Bancassurance bietet einen Nutzen für Versicherungsunternehmen, Banken und ebenso für Kunden. Versicherungsunternehmen können auf die Kundenbasis der financial institution zugreifen, den Vorteil des in der Regel breiten Filialnetzes nutzen und gleichzeitig die Vertriebskosten senken; Banken können eine zusätzliche Ertragsquelle erschließen, in dem sie auf Kundenbedürfnisse zugeschnittene ganzheitliche Lösungen anbieten; und Kunden können in den Genuss von one-stop-financial-shopping und möglicherweise niedrigeren Versicherungsprämien kommen.

Die Praxis zeigt, dass Banken und Versicherungsgesellschaften diese Vorteile erkannt haben und Partnerschaften eingegangen sind. Es gibt allerdings in den meisten Fällen nach wie vor Probleme, den Verkauf von Versicherungsdienstleistungen in den Bankvertrieb zu integrieren. Es gilt additionally die bestehenden Kooperationen effizienter zu gestalten. Effizienz wurde von dem Managementwissenschaftler Peter Drucker mit der Formulierung die Dinge richtig zu tun definiert.

Die Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie die Effizienz der Zusammenarbeit zwischen Banken und Versicherungen gesteigert werden kann. Das Ziel dieser Arbeit ist, different Möglichkeiten der Effizienzsteigerung aufzuzeigen sowie Denkanstöße und Strategieansätze zu vermitteln, die zu einer Intensivierung bzw. Verbesserung der Bancassurance-Kooperation beitragen können. Hierbei wird primär der deutsche Markt betrachtet. Die aufgezeigten Erfolgsfaktoren haben aber auch unter Beachtung der jeweiligen nationalen Besonderheiten Gültigkeit für Bancassurance Kooperationen in anderen Ländern. Es lohnt aber auch der Blick ins Ausland, um Entwicklungspfade und traits zu erkennen, die eine etwaige Relevanz für den deutschen Markt haben.

Show description

Read Post →

Praxishandbuch Börsentermingeschäfte: Erfolgreich mit by Christoph Geyer,Volker Uttner

, , Comment Closed

By Christoph Geyer,Volker Uttner

Börsentermingeschäfte sind nicht nur hochspekulative Werkzeuge für Finanzjongleure, sondern stellen vor allem eine sinnvolle Ergänzung privater Wertpapierportfolios zur Erzielung lukrativer Zusatzrenditen oder Absicherung gegen unliebsame Kursschwankungen dar. Die Autoren erklären die verschiedenen Arten der Termingeschäfte, deren Besonderheit und Bewertung und untermauern diese durch zahlreiche Beispiele aus der Praxis. excellent zum Nachschlagen.

Show description

Read Post →

Die neue Maschinenrichtlinie 2006/42/EG (German Edition) by Thomas Schmidt

, , Comment Closed

By Thomas Schmidt

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Recht, word: 1,3, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Sprache: Deutsch, summary: Günter Verheugen, verantwortlich für die Politikbereiche Unternehmen und Industrie, sowie zuständiger
Vizepräsident der Europäischen Kommission, äußerte sich am 15.12.2005 zur Novelle
der neuen Maschinenrichtlinie(Im Weiteren mit MRL bezeichnet) wie folgt:

„Hier haben wir ein typisches Beispiel dafür, wie durch die Rechtssetzung auf europäischer
Ebene nicht mehr, sondern weniger Bürokratie entsteht. Die european ist der
weltweit größte Exporteur von Maschinen und mechanischen Ausrüstungen. Diese
neue Richtlinie wird den Unternehmen das Leben erleichtern und ihre hohe Wettbewerbsfähigkeit
weiter stärken." (Gewerbeaufsicht Baden-Württemberg o.J., S.2)

Auf der Grundidee eines freien Warenaustausches und dem Ziel Europa als gemeinsamen Binnenmarkt
zu präsentieren, sollten individuelle nationale Gesetze durch europäische Richtlinien
vereinheitlicht werden....

Show description

Read Post →

Leadership für Politik und Wirtschaft (German Edition) by Elmar Niederhaus,Helmut Fuchs

, , Comment Closed

By Elmar Niederhaus,Helmut Fuchs

management FÜR POLITIK UND WIRTSCHAFT
Energiewende, Digitale Welt, Mobilität – drei Beispiele, die für einen nahezu dramatischen Wandel in unserer Gesellschaft stehen, die unsere Gesellschaft bereits verändert haben und nachhaltig weiter verändern werden. Wandel: mehr probability denn Bedrohung? Wie ist diesem Wandel in Politik und Wirtschaft zu begegnen, um auf Dauer Wohlstand zu wahren? Gemeinsame Werte schaffen durch visionäres Handeln in Verantwortung: management für Politik und Wirtschaft.

Show description

Read Post →

Analyse der Absatzchancen von Bioprodukten (German Edition) by Valeri Stepner

, , Comment Closed

By Valeri Stepner

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Sonstiges, be aware: 1,7, Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Oldenburg e.V., 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Der Markt für Biolebensmittel ist angesichts einer stark steigenden
Nachfrage in den letzten Jahren kräftig in Bewegung gekommen. Die
Konsumenten fragen zunehmend regionale Biolebensmittel in guter
Qualität, mit gutem Geschmack und aus einer umweltfreundlichen
Produktion nach. Käufer im Lebensmittel-Discounter wollen günstige
Lebensmittel auch bei Bioprodukten, die zudem leicht verfügbar
sind. Discounter sind als Einzelhandelsbetriebsform ein optimaler
Verkaufsort von Biolebensmitteln, da dort eine große Käuferanzahl
anzutreffen ist.
Viele Discounter im Deutschland haben sich diesen Kundenbedürfnissen
angepasst und führen schon seit einiger Zeit Biolebensmittel
in ihrem Sortiment. Die Umsatzentwicklung der letzten Jahre zeigt,
dass Discounter sehr gute Chancen für die Steigerung der Umsätze
von Biolebensmitteln haben.
Diese Arbeit untersucht anhand der zu dem Thema vorhandenen
Literatur die „Absatzchancen von Bioprodukten in Lebensmittel-
Discountern“. Es wird versucht Erfolgsfaktoren abzuleiten, die Einfluss
auf die abgesetzte Menge von Bioprodukten in Discountern haben
bzw. die Potentiale der Discounter im Bereich des Bioproduktabsatzes,
die noch neu ausgeschöpft werden können, aufzuzeigen.
Angesichts der steigenden Nachfrage sollen aber auch die Grenzen
beim Absatz von Biolebensmitteln in Discountern aufgezeigt werden.

[...]

Show description

Read Post →

Der Standort als Erfolgsfaktor für professionelle by Tobias Schelter

, , Comment Closed

By Tobias Schelter

Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Industriebetriebslehre, word: 2, Universität Regensburg (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, summary: Die Arbeit thematisiert einen potentiellen Einfluss des Standortes professioneller Fußballunternehmen auf deren Erfolg. Vor diesem Hintergrund werden die wirtschaftlichen Zusammenhänge im Profifußball und der Produktionsprozess von Fußballunternehmen in einen standorttheoretischen Kontext gebracht und daraus Hypothesen hinsichtlich potentieller Standortfaktoren abgeleitet. Diese Hypothesen werden schließlich mittels statistischer Methoden auf foundation empirischer Daten auf ihre Gültigkeit hin überprüft.

Die Vergabe der olympischen Spiele im Jahre 1972 battle nicht nur ein Glücksfall für die Stadt München, sondern auch für den FC Bayern München. Denn die Errichtung des Olympiastadions als moderne enviornment, wo fortan die Heimspiele des Vereins ausgetragen wurden, gilt als einer der entscheidenden Faktoren, der die nationale wirtschaftliche und sportliche Dominanz im Profifußball in den folgenden Jahrzehnten ermöglichte.
Aber spätestens seit der Ausrichtung der WM 2006, ist die moderne Fußballarena eines Profivereins in Deutschland kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Daher stellt sich die Frage worauf der Erfolg der Vereine der letzten Jahre basiert. Denn dies ist aufgrund der Entwicklung, die den Fußball mit aktuellen Saisonumsätzen von über 1,5 Mrd.€ zur Wirtschaftskraft gemacht hat, nicht mehr nur von Interesse für die Vereine.
In welcher Stadt oder area und aufgrund welcher lokalen Faktoren sich ein Profiverein wirklich etablieren kann, wurde bisher jedoch kaum untersucht. Doch gerade vor dem Hintergrund der seit 1998 erlaubten Umwandlung der Lizenzspielerabteilungen in Kapitalgesellschaften, stellt sich für Vereine und ihre Kapitalgeber zwangsläufig die Frage nach den wirtschaftlichen Erfolgsaussichten am Standort. Die dafür notwendige wirtschaftliche Betrachtungsweise setzt eine Standortanalyse und damit die Überprüfung der lokalen Bedingungen auf die jeweilige Zielsetzung voraus. Der Standort stellt somit durch zunehmende Kapitalisierung und Investitionen im Profifußball nicht mehr länger nur eine hinzunehmende Gegebenheit für den Verein dar. Er kann vielmehr, vergleichbar dem US-amerikanischen Franchise-System, durch seine Voraussetzungen die Entscheidung von Investoren und die daraus resultierende finanziellen Rahmenbedingungen beeinflussen und demzufolge das Erreichen des Ziels langfristigen Profifußballs mitbestimmen.

Show description

Read Post →